Archiv für 25. April 2010

HowTo: Debian Squeeze und E17 für Netbooks

Ich wollte unbedingt E17 in Verbindung mit Debian auf meinem Netbook (Lenovo S10-2) installieren. Da es einige Unwegbarkeiten zu umgehen gibt, fasse ich meine Vorgehensweise in diesem HowTo zusammen.

Enlightenment E17


Vorbereitung

Als erstes Installiert man Squeeze mit Xfce als Desktop, dazu packt man ein Installationsmedium für Testing auf einen bootfähigen USB-Stick und installiert Squeeze mit Xfce wie bei einer ganz normalen Installation. Sollte keine Auswahl des Installationsmenues erscheinen, ruft man die Installation mit folgendem Kommando am aufblinkenden Prompt auf:

install desktop=xfce

Installation

Nachdem Squeeze erfolgreich installiert wurde, geht es an die Nachinstallation von E17 und der Software die man verwenden möchte. Ich habe meine sources.list mit dem Debian sources.list-Generator generieren lassen.
Wer seine sources.list lieber manuell konfiguriert fügt das E17-Repo manuell ein.

Repository:
deb http://packages.enlightenment.org/debian squeeze main extras

Key:
wget -q http://packages.enlightenment.org/repo.key -O- | apt-key add -

Anschließend findet man unter Synaptic die Pakete:

e17
emodule-xxx
...


Achtung:
Exalt und Entrance derzeit nicht installieren, da Entrance bei mir abstürzt und der Networkmanager Exalt nur WEP-Verschlüsselung beherrscht.

Man installiert jetzt einfach e17 und die Module, die man benötigt/möchte.
Schon kann man in GDM Enlightenment auswählen :D

Beim Start erscheint der Einstellungsdialog von E17, hier wählt man am besten bei der Einrichtung “Netbook”, da mit dieser Einstellung z. B. Compositing deaktiviert ist.

Anpassungen:

Damit alles rund läuft, gerade was das Netzwerk angeht, muss man noch etwas Hand anlegen.
Wicd, funktioniert mit Broadcom-Hardware derzeit leider nicht, da man (oder zumindest ich) den Treiber unter den Einstellungen nicht auf b43 umstellen kann (Die Einstellungen lassen sich nicht aufrufen). Deshalb deinstalliert man

wicd, wicd-deamon, wicd-gtk

und installiert dafür

network-manager-gnome

Damit man den Gnome-Networkmanager aufrufen kann, muss man jetzt noch bei Enlightenment das Modul “Infobereich” laden und in der Leiste einfügen. Jetzt kann der Networkmanager mit dem Befehl:

nm-applet

gestartet werden.

Eine Verbindung zu WPA (2)-gesicherten Netzwerken funktioniert, aber leider vergisst der NW den Key nach jedem Neustart. An diesem Thema bin ich dran und poste eine Lösung in diesem Artikel, sobald ich etwas herausfinde.

Ich werde diese Anleitung in den nächsten Tagen evtl. noch etwas überarbeiten und einige Dinge noch ausführlicher beschreiben.

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 34 Followern an