Archiv für Mai 2010

Wiederbelebt: Fahrplan für DesktopBSD 2.0 steht

Die Arbeiten an DesktopBSD wurden bereits eingestellt, nun hat sich eine Gruppe, bestehend aus 4 deutschen Entwicklern daran gemacht DesktopBSD 2.0 zu erstellen.

Mit der Aufnahme der Arbeiten an DesktopBSD wurde eine deutsche Webpräsenz erstellt. Das Release in der Version 2.0 ist derzeit für Sommer 2011 angepeilt, die Features sind festgelegt, zudem soll es eine Version speziell für Businesskunden geben.

Koffice 2.2.0 veröffentlicht (?)

Auf den Servern des Koffice-Projekts findet sich unter dem Verzeichnis “stable” schon die Version 2.2.0. Bis jetzt findet sich noch keine Bekanntmachung auf der Koffice-Seite, dass die Version 2.2.0 offiziell released wurde.

Version 2.2 ist die erste Version von Koffice, die auch für KDE4-User geeignet ist. Ich denke es wird nicht mehr lange dauern, bis es eine offizielle Mitteilung zum Release von Seiten der Koffice-Developer gibt und Koffice 2.2.0 in den Repos der Distributionen Einzug hält.

Pacmanspiel im Google-Logo

Jetzt (21.05.10 ca. gegen 17 Uhr) hat Google gerade ein Pacmanspiel in seinem Googlelogo auf der Startseite http://www.google.de/
Klick auf Münze einwerfen und das Spiel beginnt.
Auf geht’s, spielen während der Arbeit ;)

Google-Pacman

Sicherheitsmagazin Hakin9 zum kostenlosen Download

Das polnische Magazin Hakin9 rund um IT-Security, steht absofort zum kostenlosen deutschsprachigen Download bereit. Das Magazin richtet sich an Anfänger genauso wie an Experten.

Viel Spaß beim lesen :)

Lösungsansatz: kein Sound mit flashplugin-nonfree

Derzeit kann es unter Sid, wie auch in neuren Versionen von Ubuntu, vorkommen, dass der Browser bei Flashinhalten (installiertes flashplugin-nonfree) keinen Sound abspielt.
Der Rest der Anwendungen tut ohne Probleme seinen Dienst. Um das Problem zu beheben ist oft kein großer Workaround notwendig, man gibt im Terminal den Befehl alsamixer ein, wechselt dort zum Abschnitt PCM und setzt den Regler von 0 (oder annähernd 0) fast bis auf 100%.

Fertig, einfache und effektive Lösung :D
Hatte das Problem gerade eben, bei einem frisch installierten Sid…

Kleine Helferscripte: smxi

smxi ist eine Scriptsammlung, welche einem das Leben erleichtern kann. Es unterstütz einen z. B. bei der Installation des neusten Grafikkartentreibers, Kernels oder bei der Installation von extra Software. Die derzeit unterstützen Distributionen sind Debian inkl. dessen Derivaten wie Sidux, Mepis etc., nicht aber Ubuntu und neu hinzugekommen ist Archlinux.

Die Installation des Scripts ist ausführlich auf der Homepage beschrieben. Folgende Funktionen werden einem anschließend geboten:

System Upgrades
Kernel Upgrades
Upgrade Warnungen
Automatische (propritäre) Grafikkartentreiberinstallation (mit evtl. benötigten Patches)
Installation von Extrasoftware (z. B. für Server)
Deinstallation von Software
Aufräumen des Systems (Kernel-Deinstallation etc.)
Optimierung des Systems (Mozilla-Einstellungen, etc.)
Und noch einiges durch zusätzliche Scripte

Gerade bei Rollingrelease-Distributionen kommen einem die Funktionen der Scripte entgegen. Es nimmt einem die Gefahr von nicht benutzbaren Systemen ab (Debian Sid) und hiflt einem bei der installation der Grafikkartentreiber nach jedem Xorg-Update. Aber smxi war auch schon Gegenstand eines Streits in der Sidux-Community, BlueLupo hat das in seinem Blog zusammengefasst. Wenn ich mich recht entsinne begann der Streit wegen ungeklärten Lizenzstreitigkeiten.

Man muss sich natürlich im Klaren darüber sein, dass jede installierte Software/jedes Script, das nicht aus den Distributionsrepos installiert wurde, das System gefährdet. Deshalb sollte jeder für sich entscheiden ob er diese/dieses für sich installiert.

Virtuelle Collagen mit Fotowall erstellen

Wer seinen Freunden die Urlaubsbilder gerne etwas ausgefallener präsentieren möchte, sollte sich Fotowall installieren. Fotowall erstellt aus beliebigen Bildern Collagen, CD/DVD-Cover, Wallpapers und noch etliches mehr.

Fotowall Collage erstellen

Man kann auch, wie auf obigem Screenshot zu sehen ist, ein Bild als Hintergrundbild verwenden und die anderen Fotos darauf legen. Fotowall beherrscht noch einige Bildeffekte, die Rahmen der Collagen können zudem auch geändert werden. Texte, Leisten und noch einiges mehr kann der eigenen Collage hinzugefügt werden. Alles in allem eine schöne Software, mit dieser und der eigenen Kreativität können tolle “Kunstwerke” erstellt werden. Man benötigt aber einige Einarbeitungszeit, da der Funktionsumfang in Version 0.9 schon recht üppig ist.

Collage Test

Den PC aufräumen mit BleachBit

Wer schnell sein System von unnötigem Softwareballast ohne langes Suchen der Logs und Dateien befreien möchte, dem lege ich BleachBit ans Herz. BleachBit löscht nicht benötigte bzw. ungewollte Dateien, Logs etc.

Man kann nach Kategorien Haken setzen, welche gelöscht werden sollen.
Bleachbit kommt z. B. mit folgenden Anwendungen, Logs zurecht:

Firefox
Google Chrome
Flash (Cookies, Cache)
Apt
löscht nicht benötigte Lokalisierungen
Gimp
OpenOffice
verschiedene Logs
und noch viel viel mehr:)

Wenn man fertig ist und sich nicht traut Löschen zu drücken, dann zeigt einem ein Klick auf Vorschau an, was alles aus dem System entfernt wird. Auf meinem System sind es jetzt gerade 594,9 MB.

BleachBit Vorschau

Bleachbit ist in allen gängigen Distributionen zu finden.
Achtung, die Verwendung der Software erfolgt natürlich auf eigene Gefahr ;)

Geocaching eine moderne Schitzeljagd

Geocaching ist eine moderne Art der Schitzeljagd. Man sucht mittels GPS-Gerät nach Geocache-Behältern, die Behälter enthalten ein Logbuch, analog zu einem Gipfelbuch in den Bergen, in dem man seinen Besuch (Fund) vermerken kann.

Heute bin ich, da ich Urlaub hab, zurück zu einem Ort, an dem ich oft als Kind war. Und was hab ich dort zufällig gefunden? Natürlich ein Logbuch. Jetzt bin ich mit dem Geocaching-Fiber angesteckt und möchte unbedingt noch mehr solcher Funde verbuchen :D

Im Wiki von Ubuntuusers hab ich schon etwas zu Linux und Geocaching gefunden:

Garmin
QLandkarteGT

Vielleicht können mir ein paar meiner Leser weiterhelfen? Welches Gerät (Mittelklasse) ist zu empfehlen? Welche Linux Software verwendet Ihr zur Kartenerstellung und zum vermerken der Funde?

Btw. Solltet ihr aus Bayern kommen, kann ich nur den Cache “Auf zum Teufel” (siehe Link bei Logbuch) empfehlen, ist wirklich eine schöne Gegend und ein schöner Ort wo das Buch versteckt ist. :)

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 34 Followern an