Archiv für September 2010

Abspaltung die Dritte: Von OpenOffice zu LibreOffice

Nach der MySQL- und OpenSolaris-Community spaltet sich nun auch die OpenOffice-Community von Oracle, dem Hauptsponsor von OpenOffice, ab. Für den Fork LibreOffice wurde eigens die “The Document Foundation” gegründet, deren Aufgabe der Vertrieb und die Entwicklung von LibreOfficeist. Hauptziel ist die unabhängige Entwicklung einer Office-Suite, ohne dem guten Willen einer einzelnen Firma zu unterliegen.

Auf der Vorstellungsseite der Gründungsmitglieder finden sich altbekannte OO-Entwickler, zudem haben große IT-Firmen wie Google, Red Hat und Novelldem Projekt schon ihre Unterstützung zugesagt.

Derzeit steht LibreOffice in der Version 3.3.0-Beta zum Download für Linux, MacOS und Windows bereit. Diese ist wohl gleichzusetzen mit OpenOffice 3.3.0.

Mehr zum Thema:

Heise
derStandard
Golem

InsightCommunity: Sidux ist tot aber mit aptosid geforkt

Nun ist es offiziell, das Sidux-Projekt wurde beendet.
Im Newsartikel wird auch kurz auf die Probleme innerhalb des Projekts eingegangen, wobei es anscheinend mehrere Versionen der Geschichte gibt.

Kurze Zusammenfassung der (offiziellen) Gründe des Scheiterns:

- der Sidux e. V. hat es nicht geschafft die fällige Jahreshauptversammlung abzuhalten
- es gibt keinen Finanzbericht, weil der Schatzmeister nicht mit dem Vorstand kommuniziert
- der Verein zwar die Rechte an den Domains und Trademarks hält, aber anscheinen kein Interesse mehr hat, das Projekt zu unterstützen -> daher die Namensänderung in aptosid

Ehemalige Entwickler des Sidux-Teams haben nun aptosid ins Leben gerufen. Für Sidux-Benutzer sicherlich eine erfreuliche Nachricht, da bei einem Distupgrade der Wechsel zu aptosid automatisch angeboten wird. Es erscheint ein deb-conf-Fenster das einem den Wechsel der Sidux-sources.list auf die aptosid-soures.list anbietet. Vorher aber das Backup nicht vergessen, es kann dabei immer etwas schiefgehen ;)

Danke an Harakiri für den Link zu aptosid!

Etwas noch in eigener Sache:

In meinem ersten InsightCommunity-Bericht haben sich manche Herrschaften furchtbar darüber aufgeregt, dass ich zu wenig (Links) Infos gepostet habe. Es steht euch frei fehlende Infos in den Kommentaren zu posten, diese habe ich bis jetzt in meinen Artikeln immer mit aufgenommen, bzw. im Artikel auf den entsprechenden Kommentar verwiesen.

Leider war es im IC-Artikel nicht so: Wer sich beschwert und angeblich mehr weiß, sollte sein Wissen mit uns teilen und mit Links belegen… ;)
Just my 2 Cents…

InsightCommunity: Sidux-Projekt gescheitert? / Diskussionsbedarf bei beim UU-Planeten?

InsightCommunity ist eine neue Kategorie auf meinem Planeten, hier möchte ich meinen Lesern Einblicke zu interessanten Themen in der Linux-Community geben.

Zurzeit knackst und knarzt es wieder etwas heftiger in der Sidux-Community.

Im Sidux-Team gibt es die zweite größere Auseinandersetzung im Projekt.
Diesmal hat das Entwicklerteam Meinungsverschiedenheiten mit dem Sidux e. V. Es gab eine außerordentliche Mitgliederversammlung, auf die Ergebnisse dieser Diskussion muss noch gewartet werden.

Bluelupo interpretiert die Ergebnisse einer vorausgegangenen Versammlung schon als das scheitern des Sidux-Projekts.

Auch das Ubuntuusers-Projekt macht von sich reden, leider diesmal im negativen Sinn. Christoph Langner hat seinem Blog vom UU-Planeten entfernen lassen. Grund hierfür ist die Löschung seiner Artikel vom Planeten, ohne Info bzw. Rücksprache wegen Einbindung eines Flattr-Accounts.

Persönlich finde ich es schade, dass man beide Probleme nicht mit einer lösungsorientierten Diskussion aus der Welt schaffen konnte…

Linux Mint + Debian = LMDE

Heute hat das Linux Mint Projekt das erste Installationsmedium für ihre neue Distribution Linux Mint Debian Edition freigegeben.

LMDE basiert auf Debian Testing und ist zu allen Debian Repositories kompatibel (lt. Aussage der Entwickler), die Linux Mint Entwickler haben der Distribution einen eigenen System- und Software-Installer verpasst. Was die Distribution aber von vielen anderen abhebt, ist die Konzeption als Rolling-Release-Distribution. Einmal installiert sollte, wenn alles nach Plan läuft, kein Installationsmedium mehr benötigt werden. ;)

Das Installationsmedium kommt als Gnome-Edition daher, andere Desktops sollten sich aber nachinstallieren lassen. Ob es zukünftig eine 64-bit-Version und Installationsmedien mit anderen Desktop Environments geben wird, wurde noch nicht entschieden.

Download der 32-bit Version

Ein interessanter Ansatz wie ich finde, ich werde auf jeden Fall mein Testsystem mit LMDE installieren und gucken wie es sich im Alltag schlägt. :)

(IN)SECURE Magazin 27 veröffentlicht

Seit diesem Wochende steht die September Ausgabe der kostenlosen Zeitschrift für IT-Sicherheit zum Download bereit.

Die Themen diesmal:

Das (Firmen)Netzwerk gegen Cloud Computing absichern
Lernen von Bruteforce-Attaken
Aktuelle Sicherheitstests
Kreditkarten-Sicherheit
uvm.

Viel Spaß beim lesen! :)

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 34 Followern an