Posts Tagged ‘ KDE ’

Koffice 2.2.0 veröffentlicht (?)

Auf den Servern des Koffice-Projekts findet sich unter dem Verzeichnis “stable” schon die Version 2.2.0. Bis jetzt findet sich noch keine Bekanntmachung auf der Koffice-Seite, dass die Version 2.2.0 offiziell released wurde.

Version 2.2 ist die erste Version von Koffice, die auch für KDE4-User geeignet ist. Ich denke es wird nicht mehr lange dauern, bis es eine offizielle Mitteilung zum Release von Seiten der Koffice-Developer gibt und Koffice 2.2.0 in den Repos der Distributionen Einzug hält.

Daisy Dock: Anwendungsstarter im Zeichen des Gänseblümchens

Daisy Dock ist ein Plasma-Anwendungsstarter der vom Aussehen dem Gänseblümchen nachempfunden ist.

Das Plasmoid beherrscht 3 Modi:

Runder Anwendungsstarter
Runde Mediensteuerung
Lineares Dock (wie bei MacOS)

Panels wie das von MacOS gibt es ja wie Sand am Meer, das interessante
Feature von Daisy ist der runde Anwendungsstarter.

Runder Anwendungsstarter/ Screenshot von der Entwicklerseite

Features

Three types of roles: circular dock, media controller and linear dock;
Can dock in any screen position and be used in Horizontal or Vertical mode (linear dock role);
Configuration tools to access all configurable options;
Launchers can be edited with a simple right-click;
Hybrid launchers to launch applications and control running tasks;
Plugins to provide information and execute several tasks;
Various backgrounds available.

Weitere Screenshots und ein Screencast gibt es auf der Entwicklerseite.

Das Plasmoid steht für eine Vielzahl von Distributionen als fertiges Paket zum Download bereit.

Ausprobiert habe ich es jedoch noch nicht…

Schneller in der Konsole mit Yakuake

Wer schnell mal einen Terminal einblenden möchte, um z. B. den Upgradevorgang oder den Kompiliervorgang zu überwachen, sollte sich Yakuake mal näher ansehen. Yakuake (Yet another Kuak) ist ein KDE-Terminal, der sich wie beim Spiel Quake vom oberen Bildschirmrand einblenden lässt. Eben ideal um langwierige Vorgänge in der Konsole zu überwachen oder schnell mal einen Befehl auszuführen.

Standardmäßig lässt sich Yakuake nach dem Start mit F12 ein- und ausblenden. Eine gute Übersicht zu weiteren Tastenkombinationen bietet der entsprechende UU-Wiki-Eintrag.

Yakuake Terminal

Auch Gnome-Nutzer müssen auf dieses Funktionalität nicht verzichten, für Gtk-Umbgebungen gibt es den Fork Guake. Screenshots für Guake gibt es bei der englischen Wikipedia.

Audex – CDs rippen unter KDE4

Unter KDE4 hat das Programm soundKonverter ausgedient, es wurde durch Audex ersetzt. Bei Audex handelt es sich um eine leichtgewichtige GUI zum auslesen und endkodieren von CDs.

Bis jetzt unterstützt Audex die Formate MP3, OGG Vorbis (oggenc), FLAC, MP4/M4A/AAC (faac) und RIFF WAV.
Zu den weiteren Features zählen:

* Auslesen mit CDDA Paranoia, für fehlerfreies auslesen
* Auslesen und encodieren läuft parallel
* Benennung der Alben, Interpreten und der Titel mittels CDDB/FreeDB
* Cover werden automatisch aus dem Internet geladen
* Playlisterstellung
* Protokollerstellung des Encodiervorgangs

Audex

Da bei der Installation von Audex nicht bei allen Distributionen die benötigten Encoder automatisch installiert werden kann man diese noch nachinstallieren. Dazu reicht es die Pakete

flac lame vorbis-tools

einzuspielen. Anschließend kann man, wie auf dem Screenshot ersichtlich ist, z. B. für Ogg ein Profil anlegen.

Audex Ogg einrichten

K3b kann Bluray

K3b unterstützt ab Version 1.70.0 (Beta) Bluray-Medien
Die stabile Version 2.0 soll Ende Februar erscheinen.

Endlich ein Brennprogramm für Linux das Bluray unterstützt.
Ich freu mich schon auf das Release von K3b 2.0. :D

Gefunden via Golem, Pro-Linux

Spendenkampagne für Krita

Krita, das Grafikprogramm von KDE soll verbessert werden. Dazu hat sich der Informatikstudent Lukáš Tvrdý bereit erklärt. Um aber alle Verbesserungen und Features implementieren zu können, benötigt er 3.000 € um nur an Krita zu arbeiten. Sollte mehr zusammen kommen, wird der Student länger an der Software arbeiten. Das Projekt hat zu einer Spendenkampagne aufgerufen. Nach Abschluss der Arbeiten soll sich Krita zwischen Gimp und einfachen Grafikprogrammen wie Tuxpaint positionieren. Also wer die Software unterstützen will, spenden! ;-)

Direkter Link zur Spende:
http://pledgie.com/campaigns/7221

Btw. das Spendenziel wurde schon fast erreicht! :D

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 36 Followern an