Unter Linux BIOS- und Mainboard-Informationen auslesen

Des öfteren gibt es in Linuxforen die Frage nach einem Tool, mit dem sich Informationen des eingesetzen Mainboards bzw. des eingesetzten BIOS‘ auslesen lassen. Die mir bisher bekannte eleganteste Lösung ist das Tool dmidecode.

Mit dieser Software lassen sich aktuell folgende Informationen auslesen:

1 System
2 Base Board
3 Chassis
4 Processor
5 Memory Controller
6 Memory Module
7 Cache
8 Port Connector
9 System Slots
10 On Board Devices
11 OEM Strings
12 System Configuration Options
13 BIOS Language
14 Group Associations
15 System Event Log
16 Physical Memory Array
17 Memory Device
18 32-bit Memory Error
19 Memory Array Mapped Address
20 Memory Device Mapped Address
21 Built-in Pointing Device
22 Portable Battery
23 System Reset
24 Hardware Security
25 System Power Controls
26 Voltage Probe
27 Cooling Device
28 Temperature Probe
29 Electrical Current Probe
30 Out-of-band Remote Access
31 Boot Integrity Services
32 System Boot
33 64-bit Memory Error
34 Management Device
35 Management Device Component
36 Management Device Threshold Data
37 Memory Channel
38 IPMI Device
39 Power Supply

Für viele aktuelle Distributionen gibt es in den Repos bereits ein fertiges Paket.

Zur Benutzung verweise ich mal auf folgende Seiten, dort ist es anschaulich erklärt:

Ubuntuusers-Wiki
HoTOForge

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: