Eine TotgeHURD?

HURD ist ja der Running Gag der Betriebssysteme, meiner Meinung nach wird es vermutlich mit Duke Nukem Forever das Licht der Welt erblicken.😉

Das Debian-Projekt werkelt ja nun schon seit einer Weile an HURD herum… Nun hat sich eine zweite mir bekannte Distribution, dem Thema HURD angenommen:

Arch HURD

Ich bin gespannt, welches der Projekte als erstes eine stabile HURD-Distribution gebähren wird😉

Erklärung was HURD eigentlich ist.

  1. Hi,
    eigentlich gibts doch schon ne livecd von Debian: http://en.wikipedia.org/wiki/Debian_GNU/Hurd
    Gruß e

    • Sven
    • 15. Januar 2010

    Bei so zweifelhaftem Wortwitz und unrichtigen Aussagen sollte man zwei mal überlegen ob man den Artikel auf einem Planeten veröffentlich, der von vielen tausend Usern täglich gelesen wird.

    Hurd ist kein Betriebssystem sondern ein Kernel. Es sei hier anzumerken, dass das zugehörige Betriebssystem GNU und dessen Werkzeuge den Erfolg und den heutigen Zustand aller Linux-Distributionen erst möglich gemacht hat (verzeih wenn du es nur schlampig vormuliert hast). Hurd ist als Microkernel ein sehr interessantes Projekt und trotz oder gerade weil es keinen Mainstreamkernel gibt der dieses Design verfolgt ist durch Arch Hurd nur zu hoffen, das Hurd eine aktivere Entwicklung zugute kommt.

    • Was ich damit zum Ausdruck bringen wollte ist, dass ich neugierig wann eine Hurd-Distribution regelmäßig veröffentlicht wird und von Entwicklern durchgehend betreut wird. Bei Debian z. B. wird alle paar Monate ein neues Installationsmedium erstellt, sonst hört und sieht man nicht viel von diesem Projekt.

      Und ja ich habs schludrig formuliert😉

      Zum Thema Wortwitz: Geschmäcker sind zum Glück verschieden :p

  2. uuuaaaahhh, da bin ich ja mal gespannt🙂
    Danke für den Tipp!

    • Marcel Fich
    • 15. Januar 2010

    „Und ja ich habs schludrig formuliert“

    Das ist einfach nur Redundanz!
    Niveau trompetenkaefer …

    • ist keine Creme😉

      P. S. ich hab ja den Link zur Wikipedia gesetzt für eine ausführliche Erklärung.

    • Barristan
    • 16. Januar 2010

    Gnash ist auch so ein top Projekt der FSF, da hat adobe schon das flash Format offengelegt und gnash schafft es immer noch nicht youtube videos abzuspielen.

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: