Pinta: Paint.NET-Klon für Linux

Endlich gibt es einen in Gtk und Cairo geschriebenen und unter der MIT-Lizenz stehenden Paint.NET-Klon für Linux. Das Programm hört auf den Namen Pinta.

Der bei Novell angestellte Entwickler Jonathan Pobst hat sich dem Problem unter Linux angenommen, dass es kein Grafikprogramm für den Standarduser gibt. Unter Linux steht derzeit das mächtige Programm Gimp und viele Programme mit sehr wenig Featureumfang wie z. B. Tuxpaint zur Verfügung.

Die jetzt freigegebene Version 0.1 beherrscht das verändern von Bildern mit Pinseln etc., anwenden von Effekten, Support für Ebenen und eine endlose Bearbeitungs-Historie. Da es sich um eine sehr frühe Entwicklungsversion handelt, werden sicherlich noch ein paar Features implementiert.

Auf der HP gibt es fertigePakete für OpenSuse,Ubuntu und MacOS zum Download.

Artikel bei Heise

Pinta 0.1/ Screenshot von der Entwicklerhomepage

    • Sauer2
    • 10. Februar 2010

    Was ist eigentlich aus Nathive geworden?

    • Ximion
    • 10. Februar 2010

    @Sauer2; Nathive wird noch immer weiter entwickelt – und es kommt ohne .NET/Mono aus.

  1. sieht ganz gut aus,macht es zufaellig auch pds dateien auf?
    Na vieleicht ist das auch zuviel verlangt,ich werde es mal ausprobieren🙂 gruss regido

    • Was ist
    • 10. Februar 2010

    Krita?!

    • Sauer2
    • 10. Februar 2010

    @Ximion. Danke, genau das wollte ich wissen. Ich werde immer misstrauisch, wenn das Entwicklerteam erstmal eine Testversion nach der anderen raushaut und dann auf einmal ’nen Monat keinen Ton von sich gibt.

    mfg Sauer2

  2. Was spricht eigentlich dagegen sich an Gimp zu beteiligen als im Wochentakt immer mehr rudimentäre, unfertige “Alternativen” anzufangen? So gibts noch ein Tool mehr, was genauso unfertig ist wie die anderen, vergleichbaren Tools.

    • Nichts, aber Gimp zielt auf eine andere Zielgruppe ab.

      Unter Linux fehlt noch ein Grafikprogramm für den Standarduser. Vielen ist Gimp zu überladen und bei den anderen Grafikprogrammen fehlen ihnen Features. Diese Lücke soll jetzt Pinta schließen.

  3. Sieht gut aus, aber ist das nicht eher ein Malprogramm?

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: