CHDK: Pimp Your Canon Digitalkamera

Wer Besitzer einer Canon Digitalkamera ist und so manche Funktion in der Firmware vermisst sollte mal auf der Seite des CHDK-Projekts (Canon Hack Developement Kit) vorbeisurfen.

Hier findet man AddOns für die originale Firmware, die von Freiwilligen erstellt wurden. Diese „AddOns“ bieten mehr Funktionen als die eigentliche Firmware.

Features:

Mehr Elemente auf dem Display
Ausführung von Scripten
Shutter-priority (Tv) exposure – via shutter value override feature
Aperture-priority (Av) exposure – via aperture value override feature
Shooting in RAW, with RAW Average, RAW Sum, and RAW Develop features
DNG (Digital Negative) in camera conversion, and USB download options
Bracketing -Tv, Av, ISO, and Focus bracketing, using scripts, or in continuous or custom timer modes
Live histogram (RGB, blended, luminance and for each RGB channel)
Zebra mode (a live view of over and under-exposed areas of your picture) for many cameras
Depth-of-field (DOF)-calculator, Hyperfocal-calculator with instant Hyperfocal and Infinity focus-set, and more
Battery indicator
RAW and Video space-remaining gauges with custom low-limit alerts
USB cable remote shutter release
Motion-detection trigger – automatically fires camera on motion detection. – Ability to capture lightning strikes.
Adjust Video quality and size (compression) adjustable while recording
Elimination of 1 Gig video-size limit (for most DIGIC II cameras)
Zoom during video function – for cameras without this feature
Shutter, Aperture, and ISO Overrides
Ultra-long shutter speeds – up to 64 seconds – and much longer for supported cameras
Ultra-fast shutter speeds – up to 1/10,000″ and higher
High-speed Flash Sync at all speeds up to 1/64,000 second
Custom user-editable visible Grids for framing, cropping, and alignment (not all cameras)
File browser
Text reader
Calendar
Games
Fully customizable CHDK display, info placement, user-colors, fonts in menus, etc.
Multi-language Interface – CHDK supports many languages
Custom CHDK User Menu – for instant recall of up to 10 favorite functions
And many others.

Installation
Die Installation für Windows ist im Manual beschrieben. Gut betriebssystemunabhänig beschrieben hat Jan den Installationsvorgang in den Kommentaren.

Vielleicht trotzdem interessant ist die Vorgehensweise der Installation neuerer Originalfirmware unter Linux. Gefunden im Debianforum (Danke SubOptimal)

Firmware .exe herunterladen
PE-Komprimierung rückgängig machen mit:
upx -d firmware.exe
Firmwaredateien entpacken:
unzip firmware.exe
die so erhaltene firmware.fir auf die SD-Karte kopieren und die Kamera updaten

Verwendung der neuen Firmware siehe Manual.

Mangels unterstützdem Modell kann ich leider nichts zur Vorgehensweise und zum Erfolg der Aktion sagen. Vielleicht weiß jemand mehr, dann bitte einen Kommentar hinerlassen, ich werde die Anleitung anpassen.🙂

  1. Die Beschreibung hat einen kleinen Schönheitsfehler, der aber für das Gesamtverständnis wichtig ist: CHDK ist eben keine Firmware, die die kamerainterne Firmware ersetzt, sondern ein AddOn was beim Kamerastart dazu geladen wird. Und es wird auch nicht permanent in der Kamera gespeichert, sondern bei jedem Start neu von der Karte in den Hauptspeicher geladen.

  2. Die im Debianforum beschriebene Vorgehensweise fuer das vom Firmwareupdate bezieht sich auf offizielle Firmwareupdates des Herstellers, waehrend CHDK meines Wissens nach eine Firmwareerweiterung fuer einige/viele Kompaktkameras von Canon ist.

  3. Die beiden Vorredner haben die Besonderheiten von CHDK ja schon erklärt.

    Die richtige Installationsanleitung für automatischen Start von CHDK gibt es hier (Die Datei DISKBOOT.BIN muss dann in den Wurzelordner der Partition und der Schreibschutz der Karte muss aktiv sein):
    http://chdk.wikia.com/wiki/Bootable_SD_card#Linux:

    Und hier ist die Anleitung für manuellen Start von CHDK (funktioniert allerdings nicht bei allen Kameras):
    http://chdk.wikia.com/wiki/FAQ#Q._How_do_I_manually_load_CHDK_so_I_can_use_it.3F

    Vor der Installation muss man aber auch noch die Firmwareversion der Kamera herausfinden und die entsprechende CHDK-Version herunterladen:
    http://chdk.wikia.com/wiki/CHDK_for_Dummies#How_to_check_the_firmware_version_of_a_Canon_P.26S_camera

    Ich nutze CHDK auf meiner SX20 und die zusatzlichen Display-Anzeigen sind sehr nützlich, z.B. die Prozentanzeige der Akkus, denn die Canon-Firmware warnt erst kurz bevor die Akkus komplett leer sind. Die Bewegungserkennung ist auch eine schöne Funktion, vor ein paar Tagen habe ich sie genutzt, um Blitzfotos zu machen, was auch sehr gut geklappt hat. Aber auch die Möglichkeiten bei der manuellen Einstellung über die Canon-Limits hinauszugehen sind interessant (z.B. Belichtung länger als 15 Sekunden oder Blende bis f/16, was sehr interessante Bilder gibt).

  4. Ich danke Euch dreien, der Artikel wurde entsprechend angepasst. Das es sich bei CHDK „nur“ um ein AddOn handelt war mir trotz Lektüre der HP nicht bewusst…

    Grüße
    trompetenkaefer

    • Freundhansen
    • 22. Juli 2010

    Ich weiß nicht, wenn ich „Firmwarehack“ lese, stell ich mir die Frage, ob dir Garantieansprüche dann nicht erlischen?
    Weiß jemand was darüber?

    Wenn dem so ist solle man es ggf. dazu schreiben.

    • Es ist kein Firmware-Hack, es ist ein AddOn. Es wird nur in den Hauptspeicher geladen und im Nachhinein ist nicht feststellbar ob es geladen war.

  5. Grundsätzliche deutsche CHDK-Infos sind unter Wikipedia zu finden: http://de.wikipedia.org/wiki/CHDK

    Wer mehr über CHDK wissen möchte, sollte unbedingt das deutsche CHDK-Forum ( http://www.wirklemms.de ) besuchen.

    Richtig bemerkt wurde, dass CHDK die originale Firmware weder überschreibt noch verändert. Es wird lediglich als Zusatz von der Speicherkarte in den Arbeitsspeicher der Kamera geladen. Entfernt man CHDK von der Speicherkarte, kann der Zusatz nicht mehr geladen werden. Damit erübrigen sich auch Fragen zur Garantie.

    Die manuelle Startmethode ist im Augenblick bei 3 von gegenwärtig 57 Kameras nicht möglich. Die meisten verwenden aber sowieso die automatische Startmethode, weil sie auf CHDK nicht mehr verzichten wollen.

  6. Im aktuellen c’t Sonderheft digitale Fotografie 03/10 ist ein Artikel über CHDK, darin steht:
    Canon weiß offiziell von der Existenz CHDKs, hat sich aber nicht zu dazu geäußert, ob durch die Nutzung des Addons die Garantie der Kamera erlischt.
    Da sich die Existenz der CHDK-Addons beim Entfernen der SD-Karte praktisch nicht nachweisen lässt, sollte dies kein Problem darstellen. In der Beschreibung steht aber auch, dass es theoretisch möglich ist, mit einem fehlerhaften oder falsch programmierten AddOn die Kamera zu beschädigen, was aber laut c’t bisher noch nirgends nachweislich passiert ist.

    Ich habe selbst an meiner PowerShot A720IS CHDK mal ausprobiert und es hat auf Anhieb problemlos geklappt. Wichtig ist, dass man das richtige Paket, das sowohl zur Kamera als auch zur installierten Firmware-Version passen muss auf die SD-Karte installiert.

    Das Fotografieren von RAW-Bildern klappt gut, es dauert aber deutlich länger, bis die Kamera nach dem Auslösen wieder bereit ist, da etwa 10-15MB zusätzlich pro Bild auf die SD-Karte geschrieben werden.

    Nützlich ist die Akkuanzeige (wie schon bereits erwähnt) und die Live-Histogramm-Funktion.

    Für die weiteren Features hatte nicht noch keine Zeit zum Testen.

  7. Mittlerweile ist das deutsche CHDK-Forum umgezogen. die neue Adresse lautet http://www.chdk-treff.de .

    @Achim Wolff

    Eine absichtliche Beschädigung durch abgeänderten Code ist nur mit absoluten Insider-Wissen möglich. Diese Thematik wird von den Medien völlig überbewertet.
    Eine RAW-Datei hat je Kamera immer die gleiche Größe, da sie ein unkomprimiertes Abbild der Sensordaten darstellt.

    Gruß msl

  8. @msl: Eine RAW-Datei enthält zwar immer die Kamerarohdaten und somit die gleiche Roh-Datenmenge, trotzdem können die RAW-Dateien unterschiedlich groß sein. Verlustfreie Komprimierung ist keine neue Erfindung.

  9. @Uwe

    Das mag für andere RAW-Formate richtig sein. Beim CHD-RAW-Format gilt das, was ich geschrieben hatte. Das RAW-Format ist keine standardisiertes Austausch-Format. Aus diesem Grund besteht unter CHDK auch die Möglichkeit, die Rohdaten in das DNG-Format zu wandeln. Damit werden die Daten besser (aber nicht uneingeschränkt) für die Weiterverarbeitung nutzbar.

  1. 21. Juli 2010

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: