Jahresrückblick 2010: Linux auf dem Desktop…

… dafür 2011 auf dem Smartphone😉

Anfang 2010 habe ich 2010 für das Jahr gehalten, an dem Linux seinen Siegeszug auf dem Desktop antreten wird.

Leider habe ich mich hier „etwas“ geirrt:

Es fing so gut an, viele Hersteller von Netbooks hatten Prototypen mit einem installierten Linux-Kernel samt angepasster Oberfläche in Aussicht gestellt. Es kamen auch einige Modelle mit Linux auf den Markt, leider sind nach der Freigabe von Windows 7 die Linux-Geräte durch einen Windows 7-Pedant ersetzt worden.

Laut dem Wikipediaartikel zu Linux „ist der Marktanteil gemäß Net Market Share wieder auf 0,9 % gefallen„. Traurig aber wahr…

Erfreulichere Zahlen lassen sich im Smartphone-Bereich finden, hier dominert Android die Verkaufszahlen in den USA. Auch Hierzulande erfreut(en) sich Android(Phones) wachsender Beliebtheit, man sehe sich nur mal das Angebot an Android-Geräten bei den Netzbetreibern an. Ein Blick in den Android-Marked zeigt über 100.000 Apps, somit ist klar, dass sich „einige“ Entwickler und Nutzer um das Linux auf dem Smartphone geschart haben. Auch Samsung schickt ein auf Linuxbasierendes Smartphone Betriebssystem Namens Bada ins Rennen um die Vorherrschaft auf dem Smartphone Markt.

Hoffentlich hält der Trend hin zu Linux auf dem Smartphone an und schappt irgendwann endlich mal auf den Destop über. Ganz ehrlich 0,9 % Marktanteil auf dem Desktop ist noch zu toppen😉

    • Leszek
    • 16. November 2010

    Die Marktanteil Zahlen von Linux auf dem Desktop stimmen vorne und hinten nicht. Wenn man sich etwas informiert kriegt man das auch selber raus.

    • papierschiff
    • 16. November 2010

    das jahr des desktops wird vermutlich bei linux auch nie kommen. was osllte plötzlich 10, 20%… dazu bewegen linux zu nutzen? das ist im smartphonemarkt was anderes, dort ist noch niemand auf ein system „vorgeprägt“, auch wenn gerade ios da schon noch maßstäbe setzt, es im moment praktisch niemanden gibt, der von ios zu android wechselt, anders herum aber schon. da bleibt es abzuwarten was 2.3 / 3.0 bringt…

    webos ist ja übrigens ebenso ein linux-system, dort ist die gefahr aber noch größer, dass sie den anschluss verlieren. ebenso bei nokias meego. man muss wohl abwarten, leider verpennt linux ja auch viele märkte und man rennt wieder allem hinterher. wie bei den netbooks, tablets, smartphones, … das liegt einfach daran, dass eben doch die verbindung von hardware und software stärker unter einem dach sein sollte, um entsprechende schritte nach vorne zu gehen. in der opensource-community entwickelt niemand etwas, wenn es kein produkt dafür gibt und andersherum kommt kein hersteller auf die idee ein „tolles“ produkt zu bauen, solange es die software dafür nicht gibt. schade.

  1. Öhm, es ist doch erst Mitte November…? Da muss ich schon ein wenig schmunzeln, da doch die Unsitte, Jahresrückblicke um diese Zeit zu machen doch eigentlich (dachte ich) aus dem Kommerzdruck der Fernsehanstalten entstand auch ja der erste sein zu wollen. Na ja, den Desktop wird Linux in den letzen 7 Wochen des Jahres sicher nicht mehr erobern. Und eine Flut von Jahresrückblicken über Linux dürfte wohl auch nicht drohen. Die Fernsehanstalten laufen da weit mehr Gefahr, das Ereignis des Jahres in ihrem Rückblick zu verpassen …

    • Ich wollte einfach mal die Jahresrückblicks-Welle einläuten…😀

      Spaß bei Seite, aus persönlichen Gründen ist es mir in nächster Zeit (wahrscheinlich) nicht mehr möglich längere Artikel zu verfassen, deshalb dieser Rückblicksartikel Mitte November…

    • Robert
    • 16. November 2010

    Ich glaube ja das die Linux Smartphones, Linux in keinster weiße helfen werden auf dem Desktop mehr User zu finden.
    Den meisten Leuten ist es doch völlig egal das ein Linux auf ihren Phone läuft. Die Leute wollen nur noch coole Apps und da ist ihnen das System darunter vollkommen wurscht.

    • martin75
    • 16. November 2010

    Die Statistik ist doch egal, in Deutschland sind es sicher über 3% auf dem Desktopmarkt, bei den jüngeren Benutzern weitaus mehr.

    Also ich wenn ich Leuten mein System empfehle treffe ich oft welche die bereits Linux nutzen. Ich persönlich habe schon dafür gesorgt, dass auf 15-20 Rechnern Ubuntu läuft. Meist Privatpersonen aber auch eine Firma. Alle sind bisher zufrieden, selbst meine Ex nutzt noch das System obwohl sie mich inzwischen hasst xD

    • Gast
    • 16. November 2010

    Gerade von Android sollte man sich nicht allzu viel erwarten. Dort wird der Kernel ja fast nur als Basis für eine Java-VM eingesetzt…

  2. Linux-Desktop? Das ist ja mittlerweile irrelevant. Die eigentliche Frage ist doch, ob Windows weiterhin das dominierende Bestriebssystem sein wird. Ich denke nicht: http://blog.blochberger.net/2010/10/21/windows-ist-tot/

    Die Leute werden über kurz oder lang entweder gar keinen Desktop mehr haben, oder sie wollen auf ihrem Desktop das, was sie auch auf ihren mobilen Geräten haben. Sei es nun iOS, Android oder MeeGo. Bis auf iOS und Windows basieren heute alle bedeutenden Betriebssystem auf Linux. Das ist nun mal Fakt, und ich denke, dass es mehr Rechner auf dieser Welt gibt, die einen Linuxkernel am laufen haben, als solche mit Windows.

    The OS-war is over, and the winner is: Linux!

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: