Posts Tagged ‘ ogg vorbis ’

Rockbox – Freiheit auf dem MP3-Player

Rockbox ist ein freies Betriebssystem / freie Firmware für MP3-Player von Apple, Archos, Cowon, Iriver, Olympus, SanDisk und Toshiba. Rockbox lässt sich parallel zum Betriebssystem des Herstellers installieren, somit kann der Originalzustand des Players wiederhersgestellt werden, dies ist z. B. für den Garantiefall wichtig.

Unterstützte Player

Stable

Apple: iPod 1g bis 5.5g, iPod Mini und iPod Nano 1g
Archos: Jukebox 5000, 6000, Studio, Recorder, FM Recorder, Recorder V2 und Ondio
Cowon: iAudio X5, X5V, X5L, M5, M5L, M3 und M3L
iriver: iHP100 Serie H100 Serie H300 Serie H10 Serie
Olympus: M:Robe 100
SanDisk: Sansa c200 Serie (nicht v2), e200 Serie (alle Modelle), und Fuze v1 (nicht v2)
Toshiba: Gigabeat X und F Serie

Unstable

Apple: iPod Nano 2g
Cowon: D2
Olympus: M:Robe 500
Packard Bell: Vibe 500
Samsung: YH-820, YH-920 und YH-925
SanDisk: Sansa Clip V1 (nicht v2 oder Clip+)
Toshiba: Gigabeat S

in Arbeit

Cowon iAudio 7, Creative ZVM, Logik Dax, Meizu M6 und M3,
Philips GoGear HDD1600, HDD1800, HDD6300 und SA9200, Onda VX747 und VX767,
Tatung Elio TPJ1022, Sandisk Sansa m200, c100, und c200v2

Unterstützte Audioformate

MP3
Ogg Vorbis
WMA
WAV
AIFF
FLAC
AC3
AAC
MP2
MP1
Musepack
Wavpack
und noch ein paar

Plugins und fehlende Funktionen

Rockbox unterstützt die Erweiterung und Individualisierung des Systems über Plugins. Folgend eine Auswahl von verbreiteten Plugins:

JPEG Viewer ermöglicht das Anzeigen von JPEG-Grafiken in beliebiger Auflösung (Zoom-Funktion)
Bubbles (ein Klon des Linux-Spiels Frozen Bubble)
Diverse Benchmark-Tests
Grafische Demos (u. a. das Rockbox-Logo, ein sich drehender Würfel, ein Klon des Bildschirmschoners „Starfield“ aus Windows 3.x u.v.m.)
Mpegplayer erlaubt das Abspielen von Videos, sogar auf Geräten, deren Firmware dies nicht unterstützt (zum Beispiel auf dem iPod Nano in Briefmarkengröße), im MPEG2-Format in zum Beispiel 16:9 oder 4:3
PictureFlow, eine virtuelle 3D Umgebung zum Betrachten der Album Cover ähnlich dem Cover Flow von Apple
Rockboy (ein Game Boy-Emulator)
Spiele: Doom (Portierung der GPL-Doom-Engine), Schach, Snake, Solitaire, Sudoku, Tetris, Minesweeper, Pong und weitere.
Stoppuhr
Taschenrechner, Euroumrechner
Texteditor
WAV-zu-MP3-Encoder
WAV-zu-WavPack-Encoder
Wörterbuch
Kalender

Fehlende Funktionalität
Funktionen, die Benutzern von Rockbox im Vergleich zu den Originalbetriebssystemen eventuell fehlen Stand (2/2009)

Digital Rights Management
„USB On-the-go“ („USB OTG“)
Wecker
Weiterhin besitzen einige der unterstützten Jukeboxen mit Originalbetriebssystem die Möglichkeit, Filme zu betrachten. Seit Januar 2007 ist es auch mit einigen der unterstützten Geräte möglich, Videodateien abzuspielen. Dabei muss das Video in ein passendes Format konvertiert werden. Die Entwicklung der Videowiedergabe ist noch nicht ausgereift, daher kann es zu Fehlern bei der Wiedergabe kommen, so wird zum Beispiel der Videoinhalt der Dateien langsamer als der Ton abgespielt, wenn Auflösung und Bildwiederholfrequenz nicht auf das Gerät abgestimmt sind. Es wird derzeit nur das MPEG2-Format unterstützt.

Die Datenübertragung über Rockbox direkt und nicht über die Firmware des jeweiligen Herstellers wurde inzwischen hinzugefügt

Quelle: Wikipedia

Hier findet man auch Screenshots von Playern mit laufendem Rockbox.

Installation

Die installation für die jeweiligen Geräte wird im deutschen Rockboxforum beschrieben. Hier findet man Hilfe und kann sich rund um Rockbox informieren.

Software

Um die Installation auf dem Player zu vereinfachen gibt es das RockboxUtility.

Funktionen

Bootloaderinstallation
Rockboxinstallation
Themen-, Font-, Spieleinstallation
Deinstallation von Rockbox bzw. Themen etc.

Die Installation ist z. B. im UU-Wiki beschrieben.

Rockbox ist wirklich eine tolle Software, damit lässt sich für Player das Ogg Vorbis Format nachrüsten und man kommt in den Genuss noch viele andere Musikformate abspielen zu können. Zudem kann der Player dem eigenen Geschmack mit Themes usw. angepasst werden. 🙂
Viel Spaß beim „rocken“ 😉

Advertisements

Audex – CDs rippen unter KDE4

Unter KDE4 hat das Programm soundKonverter ausgedient, es wurde durch Audex ersetzt. Bei Audex handelt es sich um eine leichtgewichtige GUI zum auslesen und endkodieren von CDs.

Bis jetzt unterstützt Audex die Formate MP3, OGG Vorbis (oggenc), FLAC, MP4/M4A/AAC (faac) und RIFF WAV.
Zu den weiteren Features zählen:

* Auslesen mit CDDA Paranoia, für fehlerfreies auslesen
* Auslesen und encodieren läuft parallel
* Benennung der Alben, Interpreten und der Titel mittels CDDB/FreeDB
* Cover werden automatisch aus dem Internet geladen
* Playlisterstellung
* Protokollerstellung des Encodiervorgangs

Audex

Da bei der Installation von Audex nicht bei allen Distributionen die benötigten Encoder automatisch installiert werden kann man diese noch nachinstallieren. Dazu reicht es die Pakete

flac lame vorbis-tools

einzuspielen. Anschließend kann man, wie auf dem Screenshot ersichtlich ist, z. B. für Ogg ein Profil anlegen.

Audex Ogg einrichten